Siehe auch "Probenplan" und "Termine" sowie kurze Hinweise zu den Werken unter  "Was wir singen"

 

Aktuell:

Offenes Singen in der Christuskirche/Wiehre, nächster Termin ist  Freitag, 7. Juni, um 11 Uhr.

 

Ferner:

Die Merzhauser ehemaligen Joh-Kantorei-Angehörigen haben beschlossen, jeden ersten Dienstag im Monat ein Treffen am Stammtisch im Grünen Baum/Merzhausen zu machen.

Erster Termin: Dienstag, 4. Juni um 18:30 Uhr.

 

 

Geplante größere Werke im Programm der Johannes-Kantorei 

 

Am Sonntag, 30. Juni, 10 Uhr Kantatengottesdienst mit Teilen von „Missa Brasileira“ von Jean Kleeb (* 1964).

Zur Aufführung sind geplant die Stücke Nr. 1, 2, 9, 12, evtl. 10 u. 11.

 

Zum Anhören der Messe hier ein link:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLerPApfzNVjUmZiZkZ3G5wADhO4Qz9mnd

Vielfältige Informationen über den Komponisten und das Werk auf der zugehörigen homepage:

https://www.missabrasileira.de/

https://www.missabrasileira.de/missa-brasileira.html

 

 

Für Sonntag, 8. Dezember, ist das nächste Konzert geplant mit folgendem Programm:

Antonio Vivaldi (1678 – 1741):

 

  1. Magnificat in g, RV 610 (1. Fassung)
  2. Nulla in mundo pax sincera in E, RV 630
  3. Confitebor in C, RV 596
  4. Gloria in D, RV 589

Hier weitere Informationen zu Nr. 1 und Nr. 4:

zum Magnificat ("was wir sangen") 

und zum Gloria ("was wir singen").

 

Sowie Kurz-Info zu den Werken Nr. 2 und 3 aus dem Konzertprogramm:

Zu 2)

„Nulla in mundo pax sincera“ (RV 630) ist eine von Antonio Vivaldi komponierte Motette. Die Grundlage bildet ein anonymer lateinischer Text, dessen Titel als „In der Welt gibt es keinen ehrlichen Frieden“ übersetzt werden kann.

Das Werk ist für Sopran, zwei Geigen, Bratsche und Basso continuo (üblicherweise Cello und Tasteninstrument, in diesem Fall explizit die Orgel) gesetzt.

Der Text behandelt die Täuschungen und Verletzungen in einer Welt voll von Trug und Bitterness und lobpreist Jesus als Erlöser.

 

Zu 3)

„Confitebor“ RV 596

 – ein Stück für SOLI (ATB), 2 Oboen, Streicher, Basso continuo. Der lateinische Text folgt Psalm 111 (früher als Ps.110 gezählt) und ist ein Lobpreis auf die Gnade Gottes. 

 

 

Eindrücke von Auftritten der Johannes-Kantorei im Jahr 2023:

Kantaten-Gottesdienste am 14.5. und am 17.12., sowie Adventssingen am 17.12.